R u b r i k e n

Basisinformationen
Fragen & Antworten
Behandlung des TS
Leitfaden für Lehrer
TS-Erfahrungen
Geschichte der Tics
Tourette-Forschung
Tourette-Kreative

Tourette Interaktiv
Tourette-Newsletter
Tourette-Forum
Tourette-Chat
TS-Shirts und mehr
Tourette-Shop
Unser Gästebuch

Veröffentlichungen
Print, Audio, Video
Pressestimmen
Tourette im Kino
Photo aus dem Film 'The Tic Code'

Hilfsangebote
IVTS e. V.
TGD e. V.
Regionale Gruppen
Ärztliche Sprechstunden

Weitere Angebote
Adressen & Links
Div. Interessantes

Bild eines animierten Briefes
Schreiben Sie uns
Anregungen, Kritik,
Fragen und eigene
Beiträge
Aktuelle Statistik

Stichwortsuche


Impressum

Letzte Aktualisierung:
Friday, 15-Dec-2017 15:37:12 CET

 

 

 

Buch 'Ficken sag ich selten'
Buch 'Ficken sag ich selten'
von Olaf Blumberg
Weiter hier...

 

Reportage 'Der innere Kobold'
'Der Pilgerweg meines Lebens'
von Sabine Blankeburg
Weiter hier...

 

DVD 'Ein Tick anders'
DVD - 'Ein Tick anders'
Spielfilm mit Jasna Fritzi Bauer
Weiter hier...

 

DVD 'Vincent will Meer'
DVD - 'Vincent will Meer'
Kino-Spielfilm mit Florian David Fitz
Weiter hier...

 

Informations-DVDs Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
Informations-DVDs Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
Weiter hier...

Zur TS-Wear
TS-Wear
Shirts & Sweat- Shirt
Weiter hier...

 

Buch 'Mein Kind hat Tics und Zwänge'
'Mein Kind
hat Tics und
Zwänge'
Sachbuch
aus Erfahrung.
Weiter hier...

 

Buch 'Motherless Brooklyn'
'Motherless
Brooklyn'
beschäftigt sich aus einer Insider-Perspektive mit dem Tourette Syndrom und ist dabei ein unterhaltsamer Roman.
Mehr hier...

Wenn einer aus der Reihe tanzt, ist die Reihe besser zu sehen.
Das Außergewöhnliche, Andersartige und Besondere gehört
zum Leben unabdingbar und macht es erst lebbar - erst lebendig!
Aktuell

www.tourette.de bei Facebook

www.tourette.de ist auch bei Facebook

Wir würden uns über ein Like auf unserer Facebook-Seite sehr freuen.

Untersuchung zum Vorgefühl von Tics bei Patienten mit Gilles de la Tourette-Syndrom

Die bundesweit größte Tic-Ambulanz sucht Studienteilnehmer

 

Hiermit möchten wir Sie auf eine Studie, die aktuell in der Tourette-Sprechstunde an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) durchgeführt wird, aufmerksam machen.


Im Rahmen dieser Studie soll das Vorgefühl vor Tics bei Patienten mit Tourette-Syndrom (TS) und anderen chronischen primären Tic-Störungen untersucht werden. Das Vorgefühl scheint für die Tic-Entstehung von entscheidender Bedeutung zu sein. Es wird diskutiert, ob das Vorgefühl das Kernsymptom der Erkrankung darstellt und die Tics lediglich als Reaktion auf das Vorgefühl zu verstehen sind, um dieses zu vermindern. Diese Studie wurde entwickelt, um weitere Erkenntnisse zum Vorgefühl vor Tics zu gewinnen.

 

Für diese Studie suchen wir Personen, bei denen die Diagnose eines Tourette-Syndroms oder einer anderen chronischen Tic-Störung (etwa eine chronische motorische Tic-Störung) ärztlicherseits eindeutig gestellt wurde. Teilnehmen kann jeder ab einem Alter von 18 Jahren.

Die Teilnahme erfolgt online, ist anonym und dauert einmalig circa 45 Minuten. Eine Anreise nach Hannover ist für die Studienteilnahme nicht notwendig.

 

Jeder Studienteilnehmer, der den Online-Fragebogen vollständig ausfüllt, erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 € in Form eines Amazon-Gutscheines.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an dieser Studie teilnehmen!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

E-Mail: jana.essing@stud.mh-hannover.de
Telefon: (0511) 532-5527

 

Direkter Link zur Studie.

TS im Film

Eine Begegnung mt Christian Hempel und seinem Tourette-Syndrom, filmisch festgehalten von André Kuhnert bei youtube.

 

Universität zu Lübeck: Probanden gesucht

Die Arbeitsgruppe von Prof. Alexander Münchau an der Universität zu Lübeck führt derzeit eine Studie zu Lernprozessen beim Gilles de la Tourette-Syndrom (GTS) durch und untersucht Patienten, die aktuell Tics aufweisen und jene, bei denen früher die Diagnose GTS gestellt wurde, jedoch derzeit Tic-frei sind. Alle Informationen hier als pdf.

Tics online - Studie an fünf Standorten

Online-Intervention zur Behandlung von Tic-Störung und Tourette-Syndrom. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat in Zusammenarbeit mit Minddistrict eine Online-Intervention zur Behandlung von Tic-Störung und Tourette-Syndrom entwickelt. Das in der Face-to-face-Behandlung bewährte Habit Reversal Training (HRT) wurde dabei zu einem internetbasierten Therapieangebot weiterentwickelt. Die Wirksamkeit dieses Online-Trainings ‚Online Tics‘ wird ab jetzt in einer randomisierten kontrollierten Studie überprüft.

 

Die Studie wird von Frau Professorin Kirsten Müller-Vahl (Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover, MHH) geleitet und in Kooperation mit verschiedenen Tourette-Zentren (z.B. in Lübeck, Aachen, Dresden und München) durchgeführt.

 

Aktuell: In Hannover und Dresden sind noch Plätze frei und es könnte sofort mit der Therapie begonnen werden.

 

Betroffene, die an einer Teilnahme interessiert sind, können zu Frau Professorin Dr. Kirsten Müller-Vahl Kontakt aufnehmen:

 

Prof. Dr. Kirsten Müller-Vahl

Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie

Medizinische Hochschule Hannover

Telefon: 0511-532-2494

E-mail: online-tics@mh-hannover.de

 

Flyer Online-Tics (pdf)

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Die Europäische Gesellschaft zur Erforschung des Tourette-Syndroms ESSTS - vertreten duch die Professorinnen Kirsten Müller-Vahl (aus Deutschland) und Peristera Paschou (aus Griechenland) - hat in diesem Jahr ein Sonderheft mit Forschungsbeiträgen zum Tourette-Syndrom herausgegeben. Den dadurch bereits erzielten großen Erfolg können wir nun noch weiter steigern, indem wir uns um den Preis zum "best research topic completed in 2016“ (Deutsch: "bestes in 2016 abgeschlossenes Forschungsprojekt") bewerben, das mit $ 100.000 dotiert ist. Diese Summe könnte in weitere Forschungsprojekte zum Tourette-Syndrom investiert werden.

 

Wie können Sie helfen?

Gehen Sie auf die Internetseite des englischsprachigen Wissenschaftmagazins Frontiers unter http://tinyurl.com/jrd6z8g und klicken Sie dort auf die einzelnen Artikel ("views") oder laden Sie einen Artikel runter ("download") oder folgen Sie den beiden Gasteditorinnen K. Müller-Vahl und P. Paschou ("follow"). Jeder view, download und follow zählt und bringt uns dem Ziel näher, das "beste Forschungsprojekt" in 2016 in dieser Zeitschrift zu werden.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Tourette-Song, Musik und Text von Benjamin Jürgens

Tourette-Song, Musik und Text von Benjamin Jürgens aus der Dokumentation "Mein ständiger Begleiter". Diese Dokumentation soll die Gesellschaft für mehr Akzeptanz sensibilisieren und Betroffene ermutigen, in der Öffentlichkeit zu ihren Tics zu stehen.

Die Dokumentation wurde produziert vom Medienprojekt Wuppertal in Kooperation mit dem Interessenverband Tic und Tourette Syndrom e.V. (IVTS e. V.), gefördert durch die KKH Kaufmännische Krankenkasse.

Weitere Informationen:
https://www.iv-ts.de
http://www.medienprojekt-wuppertal.de/v_224
http://www.medienprojekt-wuppertal.de/filmauffuehrungen
https://youtu.be/nRguFWhfo9w

Tourette Erklärfilm

500 € Aufwandsentschädigung für Studienteilnahme an der MHH in Hannover

Die Ursache des Tourette-Syndroms wird zwar seit Jahren erforscht, ist aber nach wie vor ungeklärt. Zahlreiche Hinweise sprechen dafür, dass eine Fehlreaktion im Abwehrsystem des Körpers (eine sogenannte Autoimmunreaktion) bestehen könnte. Bei einer solchen Fehlregulation richten sich körpereigene Abwehrzellen nicht nur gegen eindringende Viren oder Bakterien, sondern fälschlicherweise auch gegen den eigenen Körper - im Fall des Tourette-Syndroms gegen umschriebene Strukturen des Gehirns, die unsere Bewegungen koordinieren.


Studien, in denen das Blut von Menschen mit Tourette-Syndrom untersucht wurde, konnten die Frage leider nicht beantworten, ob beim Tourette-Syndrom eine derartige immunologische Fehlregulation besteht. Viel aussichtsreicher ist es, entsprechende Untersuchungen im Nervenwasser (=Liqour) durchzuführen, da das Nervenwasser das Gehirn direkt umspült und daher Veränderungen im Gehirn sehr viel häufiger und besser im Nervenwasser nachgewiesen werden können. Solche Nervenwasseruntersuchungen wurden bei Personen mit Tourette-Syndrom bisher nur sehr selten durchgeführt, zeigten aber in der Tat Veränderungen, die für eine immunologische Fehlregulation sprechen. Sollten sich diese Ergebnisse in weiteren Untersuchungen bestätigten, dann würde dies nicht nur wesentliche neue Ergebnisse zur Ursache des Tourette-Syndroms erbringen, sondern auch neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnen.


Im Rahmen dieser Studie ist geplant, bei 20 Personen mit Tourette-Syndrom eine Untersuchung des Nervenwassers (= Lumbalpunktion) durchzuführen. Sie können an der Studie teilnehmen, sofern Sie mindestens 18 Jahre alt sind, bei Ihnen ein gesichertes Tourette-Syndrom und keine anderen wesentlichen Erkrankungen bestehen. Die gesamte Untersuchung dauert nur einen Tag, an dem eine ausführliche klinische Untersuchung durchgeführt wird sowie eine Kernspintomographie (=bildgebende Untersuchung) des Kopfes, eine Blutentnahme und die Entnahme von Nervenwasser mittels Lumbalpunktion. Die Lumbalpunktion ist eine ungefährliche Untersuchung, die zur Diagnostik in der Neurologie routinemäßig durchgeführt wird.
Die Studie wird von Frau Professor Müller-Vahl (Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der MHH) geleitet und in Kooperation mit der Neurologischen Klinik der MHH (Dr. Kurt-Wolfram Süss) durchgeführt.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: 01575-7752107
Oder schreiben Sie eine Email an:

Baumgaertel.Charlotte@mh-hannover.de

Tourette-Service-Hotline

Liebe Mitglieder, liebe Betroffene, liebe Interessierte,

die Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V. erweitert ab sofort Ihren Service und hat für Sie eine Telefon Hotline eingerichtet. Ein kompetentes Team aus Betroffenen und Angehörigen beantwortet gerne Ihre Fragen rund um das Tourette-Syndrom oder Ihrer Mitgliedschaft. Die Hotline der TGD e.V. können Sie zu folgenden Zeiten erreichen:

Dienstag von 09.00 - 11-00 Uhr
Freitag von 19.00 - 21.00 Uhr

ie Hotline hat die folgende Telefonnummer: 0511 - 67 416 716.

Ausserhalb dieser Zeiten finden Sie unsere Kontaktdaten unter www.tourette-gesellschaft.de. Wir freuen uns auf Ihre Anrufe.

Vorstand Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V.

Aktuelle Forschungsprojekte

ADAM SPECT AufnahmeAktuelle Forschungsprojekte finden an den Universitätskliniken Dresden, Köln, Hannover und München statt. Es werden zu diesen Projekten noch Probanden gesucht. Hier zur Übersicht der aktuellen Forschungsprojekte.

 

Youtube-Film zum 3. Europäischen Tourette-Tag

Zum 3. Europäischen Tourette-Tag am 07.06.2015 ist dieser Film
https://www.youtube.com/watch?v=KOoCEQW5Gvc

der Belgischen Gesellschaft IKTIC gemeinsam mit einigen Europäischen Gesellschaften, darunter auch die Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V., enstanden. Dieser darf gerne geteilt und verbreitet werden.

Studie zur Behandlung des Tourette-Syndroms mit dem Cannabis-basierten Medikament SATIVEX®

Wir brauchen JETZT Ihre Unterstützung!

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass Cannabis bzw. Medikamente auf Cannabisbasis – wie Dronabinol und Sativex – zu einer deutlichen Verbesserung zahlreicher Symptome des Tourette-Syndroms führen. Bisher wurden weltweit allerdings nur 2 kleine Studien durchgeführt, in denen die Wirkung und Verträglichkeit von Dronabinol (THC) bei erwachsenen Patienten mit Tourette-Syndrom nachgewiesen wurde. Die Krankenkassen lehnen eine Kostenübernahme für diese Medikamente häufig mit dem Hinweis ab, dass die Wirksamkeit noch nicht erwiesen sei. Viele Personen mit Tourette-Syndrom führen daher eine (legale oder illegale) Selbsttherapie mit Cannabis durch.

Frau Prof. Dr. Kirsten Müller-Vahl von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) plant eine große Studie, in der die Wirkung und Verträglichkeit des Cannabis-basierten Medikamentes SATIVEX® (Nabiximols: Kombination aus THC (=Tetrahydrocannabinol) und CBD (=Cannabidiol)) bei erwachsenen Personen mit Tourette-Syndrom untersucht werden soll. Damit die Studie aussagekräftig ist und die Kostenerstattung durch die Krankenkassen erleichtert wird, sollen insgesamt 96 Patienten in 5 großen deutschen Tourette-Zentren (Hannover, Lübeck, München, Ulm, Aachen) teilnehmen. 2/3 der Patienten werden für 3 Monate mit SATIVEX® behandelt, 1/3 der Patienten erhält zunächst ein Placebo (Scheinmedikament) – zu einem späteren Zeitpunkt ist aber ebenfalls eine 3-monatige Behandlung mit SATIVEX® möglich. Selbstverständlich ist die Studienteilnahme kostenfrei.
Um diese Studie finanzieren zu können, hatte das Team von Frau Prof. Müller-Vahl bereits 2014 einen Förderantrag an die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gestellt. Dieser Antrag wurde aber abgelehnt, da bezweifelt wurde, dass es gelingen werde, innerhalb von 2 Jahren 96 StudienteilnehmerInnen zu finden.

SIE KÖNNEN DIESES PROJEKT SCHON JETZT UNTERSTÜTZEN!
Wenn Sie sich grundsätzlich eine Studienteilnahme vorstellen können, so können Sie uns bereits HEUTE konkret dadurch unterstützen, indem Sie Frau Prof. Müller-Vahl Ihr Interesse (unverbindlich) durch das Absenden des Formulars (Link siehe unten) mitteilen.
Sollten schon heute mehr als 100 Personen mit Tourette-Syndrom (> 18 Jahre) Interesse an einer Studienteilnahme bekunden, so könnte der Förderantrag nicht erneut mit dem Hinweis abgelehnt werden, dass keine Studienteilnehmer gefunden würden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Weiter zum Anmeldeformular hier!

Roman "Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte"

Roman "Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte"Nach den Bestsellern „Vincent will Meer“ und „Ein Tick anders“ folgt mit „Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte“ nun ein dritter großer Roman, der sich auf liebevolle und unterhaltsame Weise der Thematik Tourette widmet. Unterstützt wird das Buch vom "InteressenVerband Tic und Tourette Syndrom e.V.", dem 10% der Bucheinnahmen zu Gute kommen.

Jan ist verliebt in Laura. Ein Teufelsweib! Sie macht die lustigsten Grimassen, schreit die tollsten Ausdrücke und mit ihr kann man einfach Pferde stehlen gehen. Und Geld. Denn mit der jungen Frau raubt Jan „unfreiwillig“ eine Bank aus. Unfreiwillig, weil Laura unter dem Tourette-Syndrom* leidet und manchmal Worte ausstößt, die sie weder so meint noch kontrollieren kann. Doch der manchmal leicht begriffsstutzige Jan liebt sie gerade dafür.
Das ungleiche Paar macht sich mit der Beute auf eine verrückte Reise durch halb Europa. Dabei lernen sie nicht nur Paris, London, Brüssel und Mallorca kennen, sie beginnen auch zu verstehen, was es heißt, zu vertrauen. Und was es heißt, wenn gegenseitiges Vertrauen missbraucht wird. Doch am Ende wird (fast) alles gut und für Jan und Laura geht es um die große Frage nach der Liebe...

Zur Bestellung hier erhältlich (Amazon.de).

Probanden für die Studie EMTICS gesucht

Das Ziel dieser Studie ist es, den Ursachen von Tic-Störungen auf den Grund zu gehen. Dabei sollen die Auswirkungen von Umweltfaktoren (Streptokokken-Infektionen, Reaktionen des Immunsystems und Stress) auf die Entstehung und den Verlauf von Tic-Störungen sowie die genetischen Faktoren, die zu diesen Störungen bei Kindern und Jugendlichen führen, untersucht werden. Langfristig können die Studienergebnisse dazu beitragen, eine ursächliche Behandlungsmöglichkeit sowie präventive Maßnahmen zu entwickeln. Weitere Informationen auf www.iv-ts.de/news/probanden-fuer-die-studie-emtics-gesucht

Bucherscheinung zum Tourette-Syndrom

Ficken sag ich selten

 

 

 

 

 

Olaf Blumberg ist selber vom Tourette-Syndrom betroffen und hat ein Buch über sein Leben mit Tourette geschrieben, das jetzt erschienen ist. Weitere Informationen und zur Bestellung siehe hier.

 

 

 

DVD Neu-Erscheinungen

DVD Tic-Störungen & Tourette-SyndromInformations- und CME-Fortbildungs-DVDs Tic-Störungen & Tourette-Syndrom líeferbar ab 21. Okt. 2013

 

Hand in Hand für frühzeitige Diagnostik & Therapie, Aufklärung & Toleranz bei Tic-Störungen und Tourette-Syndrom - unter diesem Motto wurden vom InteressenVerband Tic & Tourette Syndrom kurz IVTS e. V. in Kooperation mit der Tourette Gesellschaft Deutschland e. V. zwei multimediale DVD-Sets konzipiert und durch die F•M•A Psychiatrie & Psychotherapie produziert.

 

Die Informations-DVDs sind geeignet für Betroffene, Angehörige, das soziale Umfeld und zur Aufklärung in Schulen. Führende Experten erläutern allgemeinverständlich die medizinischen Hintergründe und beschäftigen sich auch mit den psychosozialen Aspekten der Betroffenen. Eltern und Betroffene berichten ausführlich über ihre Erfahrungen mit Tics.

 

In den CME-Fortbildungs-DVD-ROMs für Ärzte und approbierte Therapeuten wird in zwei interaktiven Modulen umfassend Fachwissen zu Tic-Störungen und dem Tourette-Syndrom vermittelt.

 

Weitere Informationen hier.

Zur Bestellung beim IVTS e. V.

Zur Bestellung bei Amazon.de hier.

 

TS in Print: Buchveröffentlichung

Der Pilgerweg meines Lebens - Autobiographie von Sabine Blankenburg

Ein lesenswertes Buch, da die Autorin trotz Leid und Verletzungen im Zusammenhang mit dem Tourette Syndrom den Mut nicht verloren hat und mit ihren Erfahrungen anderen Mut machen möchte. Weitere Informationen und zur Bestellung hier.

Persönlicher Referent zum Thema Tourette

Berthold GraveBerthold Grave (56) kann durchaus als "alter Hase" in Sachen Tourette angesehen werden - viele Erfahrungen hat er auf seinem persönlichen Weg mit dem Tourette-Syndrom sammeln können, nicht zuletzt durch die jahrelange Leitung einer Selbsthilfegruppe. Jetzt möchte er seine Erfahrungen gerne als Hilfe für Andere weitergeben und bietet u.a. an:

 

  • Vorträge an sozialberufsbildenden Schulen
  • Vorträge auf Seminaren und Kongressen
  • Beratung von Eltern tourettebetroffener Kinder
  • Beratung von Tourettebetroffenen
  • Aufklärungsvorträge bei Lehrerfortbildungen
  • Aufklärung in Lehrerkonferenzen
  • Aufklärung bei Elternabenden in der Schule

 

Haben Sie Bedarf an Tourette-Informationen und Hilfe aus erster Hand? Seine persönliche Vorstellung finden Sie hier!

Broschüre "Der Special Effects Mann"

Special Effects Mann

Auf überaus sympathische Art und Weise beschreibt die Autorin Sunny Werner die Besonderheiten im Zusammenleben mit einem Menschen mit Tourette-Syndrom.

In zahlreichen Alltagssituationen wird unterhaltsam erzählt, wie es ihr gelingt, die besonderen Verhaltensweisen ihres Mannes einfach zu akzeptieren und eben nicht als „Krankheit“ zu verstehen.

Dieses Buch möchte Mut machen, nicht nur Menschen mit Tourette- Syndrom, sondern auch deren Familienangehörigen und allen anderen, ein gemeinsames Leben mit dieser speziellen Symptomatik zu wagen.

Bezug über den neuen Online-Shop des IVTS e.V. hier.

 

 

 

 

 

TS-Chat aktuell

0 Benutzer online im TS-Chat.
Niemand im Chat

Hier gehts zum TS-Chat!

Tourette im TV - mit Jean-Marc im SWR

Habit Reversal Training an der MHH

Ab sofort bietet die Medizinische Hochschule Hannover für Erwachsene und Kinder zur Behandlung von Tics eine Verhaltenstherapie mittels "Habit Reversal Training" an. Die Behandlung der Erwachsenen wird wissenschafltich begleitet. Da noch Therapieplätze frei sind, können sich Interessierte in der Tourette-Sprechstunde der MHH melden: Dr. S. Bokemeyer, Tel. 0511-532-3551; e-mail: bokemeyer.stefanie@mh-hannover.de.

Dresdner Tourette-Spezialist sorgt für europäische Therapie-Standards

Mit den am 30.03.2011 in der Fachzeitschrift „European Child & Adolescent Psychiatry“ veröffentlichten Leitlinien sind die Grundlagen für eine europaweit qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten mit sogenannten Tic-Störungen gelegt. Entstanden sind sie unter Federführung von Prof. Veit Rößner, Direktor der

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.
Die von der „European Society for the Study of Tourette Syndrome“ (ESSTS) bereits verabschiedeten Leitlinien setzen Standards in der Diagnose sowie in der medikamentösen, psychotherapeutischen und in Einzelfällen auch neurochirurgischen Therapie von Kindern und Jugendlichen, die unter Tics leiden. Der erstmals geschaffene Standard ist auch die Basis dafür, die Zulassung moderner Psychopharmaka für die Behandlung schwer Betroffener zu erreichen. Erste Studien hierzu sind von den Ärzten und Wissenschaftlern bereits auf den Weg gebracht worden. Zur kompletten Pressemitteilung hier ...

TS Videos online

Ausgewählte "Tourette-Videos" aus Youtube & Co. hier

Tourette online

expertenrat.iv-ts.deIm Rahmen einer Diplomarbeit ist der multimediale Expertenrat auf http://experte.iv-ts.de/ von Daniel Benkenstein entwickelt worden. Sie gibt in Form von Videos und wahlweise als Texte, Antworten auf viele Fragen zum Tourette-Syndrom - ein gelungenes neuartiges und hervorragend ergänzendes Internetangebot.

 

 

TS Kreative

Peter Gna Tourette PerformanceWas genau ist ein Tourette-Ballett? Und wer bitte ist Peter Gna? „Künstler ist, wer nicht anders kann ...“ Peter Gna lebt seit seinem 15. Lebensjahr mit Tourette. Mit Witz und Ironie setzt Gna seine verbalen und motorischen Ticks in Musik und Bewegung um. Filmemacherin Silvana Lombardi hat ihn dabei mit der Kamera beobachtet. Exklusiv bei tourette.de: Der 25-minütige Dokumentarfilm 'Tourette mich' über den Tourette-Künstler Peter Gna von Silvana Lombardi. In unserer Rubrik 'Tourette Kreative'

 

TS im Radio

Berthold GraveEin Radiobeitrag mit Berthold Grave zum Thema Leben mit Tourette und Glaube ist jetzt in unserer Rubrik 'Pressestimmen' als mp2 zum Herunterladen und Anhören verfügbar.

 

 

 

 

www.tourette.de feiert 10-jähriges Jubiläum 2007

10-järiges Jubiläum1997 wurden das erste Mal Inhalte in deutscher Sprache zum Thema Tourette-Syndrom im Internet von uns veröffentlicht. Die Seite hat sich in den vergangenen 10 Jahren stetig zu dem heutigen großen Portal, das über Deutschland hinaus Beachtung findet entwickelt.

 

www.tourette.de ist europaweit die besucherstärkste Internetpräsenz, die sich zur Aufgabe gemacht hat, umfangreich und aktuell über alle Themen rund um „das Leben mit dem Tourette-Syndrom“ zu berichten. Pro Tag wird die Seite im Schnitt 2.500 Mal angesehen (PIs). Im Tourette-Forum sind 4.636 Benutzer registriert, die bereits 7.193 Themen in insgesamt 36.260 Beiträgen diskutiert haben, von denen schätzungsweise ein Drittel immer wieder aktiv ist. Der Newsletter von www.tourette.de hat 3.763 Abonnenten und informiert in unregelmäßigen Abständen über Termine, Neuigkeiten und Interessantes zum Tourette-Syndrom. www.tourette.de versteht sich als ein überregionales, zeitlich und örtlich unabhängiges Selbsthilfeangebot in Sachen Tourette im Internet. Betroffene, deren Angehörige und auch Pädagogen, Lehrkräfte, Journalisten aller Medien und weitere Professionelle, sowie einfach Interessierte greifen regelmäßig auf die Angebote von www.tourette.de zurück. Herzlichen Dank an alle, die uns auf diesem Weg begleitet haben und www.tourette.de zu dem gemacht haben, was es ist.

TFT-Tic-Schutz

TFT-SchutzFür viele immer noch ein Wunsch, einen Flachbildschirm zu nutzen. Wenn da nicht die Tics eines Tourette-Syndroms und die Zwänge wären, immer wieder die empfindliche Bildfläche mit den Fingern zu berühren, einzudrücken oder gar dagegen zuschlagen. Jetzt eine Lösungsidee von Berthold Grave. Weiter hier ...

Tourette in Print

am 25. Oktober 2006 "Ich zapple für Sie, Arschloch" - Seit 23 Jahren lebt Christian Hempel mit dem Tourette-Syndrom und wehrt sich gegen die Macht der Krankheit der Tics - jetzt ist er Vater geworden. Der 'Reportage'-Artikel über ein Leben mit Tourette-Syndrom erschien am Mittwoch, 25. Oktober 2006 in der Frankfurter-Rundschau. Artikel hier als pdf

TS Forschung

Portrait EileenThmlerIn unserer Rubrik 'Forschung' finden Sie die Diplomarbeit von Eileen Thümler, die selbst vom Tourette-Syndrom betroffen ist, mit dem Titel 'Der Zusammenhang zwischen dem Selbstwert und der Ticstärke in sozialen Situationen beim Tourette-Syndrom'. Die Arbeit wurde mit 1,3 benotet. Herzlichen Glückwunsch! Eileen Thümler: "Vor einiger Zeit habe ich mit Hilfe der www.tourette.de Seite sehr viele Probanden für meine Diplomarbeit in der Fachrichtung Psychologie gewinnen können. Es liegt mir sehr am Herzen, diese auf der Internetseite veröffentlicht zu sehen, da ich mich auf diesem Wege für die große Hilfsbereitschaft bedanken möchte." Zur Rubrik Forschung

TS PR Eine ExtraCard zur Toleranz bei Tourette Syndrom

lag 2004 in Hamburgs Kneipen und Cafés aus. Wer eine biedere Erklärung und broschürencharakter erwartet wird überrascht sein. Wer etwas zum Nachdenken mit nach Hause nehmen will, dem könnte es passieren nach einigen Schrecksekunden und der Abwägung der Für und Wider, recht begeistert einige der Druckerzeugnisse einzupacken. Es hat so ein bisschen etwas von einem Experiment, wer es versteht, ist klar im Vorteil. Weiter hier....

Ein Oskar für Tourette-Online 26.06.2003

Logo Oskar-KuhnDie Fachjury und Kuratoren der Bleib-Gesund-Stiftung e.V. haben Tourette Online und www.tourette.de mit dem Oskar-Kuhn-Preis 2003 ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich an die besten Kommunikationsprojekte im Bereich Gesundheit & Medizin verliehen. 'Tourette Online' hatte im letzten Jahr umfangreiche Bewerbungsunterlagen bei der Stiftung eingereicht. Die offizielle Preisverleihung fand am 26. Juni 2003 in Berlin im Rahmen des Hauptstadtkongresses statt. Weiter hier...